Die Ehmetsklinge

Der wohl bekannteste aller drei Seen in Zaberfeld und Umgebung ist die Ehmetsklinge. Die Ehmetsklinge liegt idyllisch unterhalb der Zaber-Quelle zwischen Stromberg und Heuchelberg. Der See wurde 1969 erbaut und von 2000 bis 2001 auf die heutige Fläche von 13,8 ha erweitert.   Durch den reichhaltige Fischbesatz von Zander, Hecht, Karpfen, Forellen, Aale, Waller und vielen anderen heimischen Fischarten, macht der Angelsport an der Ehmestklinge besonders viel Freude. 


Besonders Kapitale Exemplare sind hier mit der dafür notwendigen Passion zu überlisten:

Karpfen >25 kg, Hechte> 100cm, Waller >180cm, sogar Zander mit über 100cm! Konnten hier schon erfolgreich überlistet werden. 


Im Sommer lädt der See, der als Hochwasserschutz für das Zabergäu dient, zum Tretboot fahren, schwimmen und sonnenbaden am großen Sonnenstrand ein.

Der See liegt inmitten eines Naturschutzgebietes und wurde daher in zwei Teile aufgeteilt. Der für Angler freigegebene A-Teil umfasst ca. 7 ha sowie das Schongebiet (B-Teil) welches zur Artenerhaltung für die Tier- und Pflanzenwelt dient. Der B-Teil ist im spätsommer nur für Vereinsmitglieder zum befischen freigegeben! Die beiden Bereiche sind wasserseitig durch eine Schwimmbarriere und landseitig durch Zäune voneinander getrennt. Der See ist im A-Teil landseitig von fast allen Ufern befischbar. Ein vereinseigenes Ruderboot erlaubt Mitgliedern auch das befischen vom Wasser aus.

Tageskarten können nur für Samstage, Sonn- und Feiertage zu einem Preis von 20€ gelöst werden. Diese sind bei der "Bäckerei Zöller" in Zaberfeld, sowie in HN-Böckingen im Angelfachmarkt "Fishermans- Partner" zu erwerben. Die Tageskarten werden in regelmäßigen Abständen von unseren Mitgliedern vor Ort geprüft.

 

... also dann auf zur Ehmetsklinge. Petri Heil...